Ethnologie / Stabpuppe "merekun"

Stabpuppe "merekun"

"merekun"

Über die Bedeutung und den Gebrauch der meist bekleideten Marionetten gibt es fast keine Mitteilungen. Oft findet man derartige Frauenpuppen als Aufsätze von Masken, die von Männerbünden, die als Bewahrer des traditionellen Wissens wirken, getragen werden.

Herkunft: Afrika, Sahara, Mali, Ségou
Datierung: 20. Jh.
Material: Holz geschnitzt, Nägel
Masse: Maximalmass H 51 x B 13,5 x T 12 cm
Inventarnummer: VK 3747

Provenienz:
- 20.04.1991: Leslie Edgar Unwin (07.11.1900-30.01.1991), Schenkung
- Kulturmuseum St. Gallen

Zur Sammlung hinzufügen

Zurück

Image

Ähnliche Objekte

Hanuman, Bronze

Skulptur Pferd mit Reiter

Totenfigur, Uschebti

Tonkopf